Vergangene Nebenrolle Natur Events

«Die grosse Klimakrise - Was tun?»

Fr. 8. Dezember 2017, Wandellust - 19.30 Uhr
Vortrag & Diskussion
Die Cambridge Climate Lecture Series machen halt in der Schweiz. Die Chancen das Klima um 2 Grad zu stabilisieren schwinden. Lt. Kevin Anderson liegen sie gerade noch bei 5%.

Was können wir jetzt noch tun?

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Referent ist der renommierte Klimawissenschaftler Dr. Hugh Hunt (Video mit Kevin Anderson) von der Universität of Cambridge. Begleitet wird er vom Klimajournalisten Nick Breeze. (sein jüngstes Video mit James Hanson).
_____________________________________

Kevin Anderson quote: “95% chance of failure & 5% chance of success; it is not a random 5%, it is a choice. We are literally choosing to fail.” What if we choose to succeed?

The talk with Dr Hugh Hunt, University of Cambridge will at fist establish where the 95% figure of expected failure to save the climate originates. The lack of political, social and commercial will to change course and consume less or move to a sustainable economy.

The next stage is to look at the status quo in terms of atmospheric concentrations and the impacts we face both in the near-term and in the longer term.

The 5% “choices” - what are they?

Highlight a list of choices that could be made that would bend the curve away from failure. They will be tough but they have to be made:

  • Rapid decarbonisation and phasing out of fossil fuel
  • Protection of natural carbon sinks.
  • Retrofit all existing dwellings and make energy sources clean and resilient.
  • Prepare for the worst - research geoengineering but assume that it will fail.
  • Bring the young people into the decision making frame.
  • Equity with poorer nations who are losing their homes today - how do we address loss and damage?

Some of these we don’t yet have the answer to but all these questions are what we are investigating in Cambridge Climate Lecture Series and we are bringing the best minds we can find to talk about these issues.
Organisiert von fossil-free.ch, Nebenrolle Natur und Wandellust.ch

«Safari»

Film & Diskussion

Do. 23. November 2017, Rote Fabrik - 19.30 Uhr

2016 ‧ Österreich ‧ 91M - Ulrich Seidl

 

Impalas, Zebras, Giraffen, Gnus und vieles Schönes mehr gibt es im wilden, afrikanischen Buschland. Ein guter Grund für deutsche und österreichische Touristen, hier Urlaub zu machen, um sich ganz dem (vielleicht) ursprünglichen Jagdinstinkt zu ergeben. Und ein guter Grund für Regisseur Ulrich Seidl, sie dabei zu filmen – und ganz genau hinzuhören, wenn die Beute des Tages erlegt ist. Im neuen Werk des kompromisslosen österreichischen Filmschaffenden erfahren wir von den Bewusstseinsvorgängen beim Erschiessen eines Weissbartgnus, sind Zeugen bei der Zerlegung einer Giraffe und erleben möglicherweise, was das stumme einheimische Hilfspersonal zu Essen kriegt. Dieser Trip durch die gegenwärtige Urlaubskultur scheint wie eine Reise in ferne, fast vergessene (Kolonial)Zeiten. Schön wär's. SAFARI ist ein Ferienfilm über das Töten, ein Film über die menschliche Natur.

 

Im Anschluss eine Diskussion mit Christian Jaques, Präsident  von JagdZuerich und Simon Kälin, Grüner Gemeinderat Zürich und Mitinitiant der kantonalen Volksinitiative "Wildhüter statt Jäger"

 

Trailer


 

«Wie steht es um die Welt: Chaos oder fortschrittliche Zukunft?»

Buch & Diskussion

Di. 14. November 2017, Club of RomeLagerhausstrasse 9, 8400 Winterthur - 19.30 Uhr

Mi. 15. November 2017, Karl der Grosse, Zürich Kirchgasse 14, 8001 Zürich - 19.30 Uhr

Winterthur: Buchvorstellung und Diskussion mit Fabian Scheidler (megamaschine.org), Hans Widmer (P.M.), Moderation: Edwin Moser.

 

Zürich: Buchvorstellung und Diskussion mit Fabian Scheidler (megamaschine.org) und Daniel Straub (Institut Zukunft), Moderation: Daniel Stern (WOZ).

 

Nach dem Erfolg seines Werkes „Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation“ (bereits in der 9. Auflage), das sich mit der Entstehungsgeschichte globaler Krisen beschäftigt, widmet sich der Berliner Autor und Journalist Fabian Scheidler in seinem neuen Buch „Chaos. Das neue Zeitalter der Revolutionen“ der Gegenwart und Zukunft.

 

Weltweit breitet sich zunehmend Chaos aus: Der Klimawandel wird zur Realität, die Weltwirtschaft bewegt sich zwischen Stagnation und Crash, immer mehr Staaten zerfallen oder stehen vor dem Bankrott, während die UNO die größten Fluchtbewegungen seit dem Zweiten Weltkrieg registriert. Diese Krisen bringen die traditionellen politischen Systeme, die keine angemessenen Antworten darauf finden, in Bedrängnis und führen zu weltanschaulichen Verwerfungen. Der Glaube an den Fortschritt weicht zusehends Skepsis, Angst und Unsicherheit, religiös-fundamentalistische und politisch rechte Strömungen erhalten Auftrieb.

 

Fabian Scheidlers Diagnose: Nach 500 Jahren Expansion ist die kapitalistische Megamaschine in die tiefste Krise ihrer Geschichte geraten. Wir bewegen uns in eine chaotische Übergangsphase hinein, die einige Jahrzehnte andauern kann und deren Ausgang vollkommen offen ist. Während die alten Ordnungen brüchig werden, entflammt ein Kampf darum, wer die Zukunft bestimmen und wie diese aussehen wird.

 

Werden sich autoritäre Kräfte durchsetzen oder können soziale und ökologische Bewegungen die systemischen Risse nutzen, um eine gerechtere und friedlichere Welt aufzubauen? Welche Rolle spielt Chinas Aufstieg in der neuen Weltunordnung? Und wo zeichnen sich neue Wege des Wirtschaftens und Zusammenlebens ab, die das gegenwärtige System der „globalen Apartheid“ überwinden könnten?

 

„Das neue Zeitalter der Revolutionen“ lotet Gefahren und Chancen dieser Übergangszeit aus und bietet einen Kompass für politisches Engagement in Zeiten wachsender Unübersichtlichkeit.

 

Eintritt frei / Kollekte

 

Buchinfo

«CHAOS - Das neue Zeitalter der Revolutionen»: ISBN 978-3-85371-426-3, br., ca. 200 Seiten, ca. 16,90 Euro

 

Der Autor: Fabian Scheidler, geboren 1968 in Bochum, arbeitet als freischaffender Autor für Printmedien, Fernsehen und Theater. 2009 gründete er gemeinsam mit David Goeßmann das unabhängige Fernsehmagazin Kontext TV (www.kontext-tv.de). Sein Buch „Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation“ erschien 2015 bei Promedia (9. Auflage 2017) und wurde von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen zu den TOP 10 der Zukunftsliteratur 2015 gewählt (www.megamaschine.org). 


So, 22. Oktober 2017 - 16.00 Uhr

HOWTO: «Uphold your Responsibilities» mit Kanahus Manuel und  und Cedar George Parker, zwei weltweit bekannte Aktivisten und Stammesführer - Wandellust, Zürich

So, 22. Oktober 2017 - 19.00 Uhr

FILM: «Rise - Red Power» - Über den Kampf 5.000 Kämpfern in Standing Rock. Wandellust, Zürich


HowTo: «Lust statt Frust - Wirkungsvolles Feedback» mit Susan Krausse

Workshop

Di. 17. Oktober 2017, Wandellust - 18.30 Uhr

Das Selbst- und Fremdbild sind meistens zwei unterschiedliche paar Schuhe. Wie man sich selbst wahrnimmt ist nicht immer das Bild, dass andere von einem haben.  Wann habt ihr eurem Kollegen, Partner zum letzten Mal gesagt, was er falsch macht? 

 

Solltet ihr aber. Feedback ist die Grundvoraussetzung für einen konstruktiven Kommunikationsprozess. Persönlichkeitsentwicklung des Einzelnen und Team-Entwicklung sind potentielle Folgen eines offenen und ehrlichen Feedbacks. Offene Kommunikation sorgt für für mehr Transparenz und Ehrlichkeit. Feedback hilft uns zu wissen, ob wir einen guten Job machen und unser Tun geschätzt wird. Regelmäßiges Feedback zwischen Kollegen ist ein grundlegendes Element zur Erfolgskontrolle. In diesem Workshop wollen wir insbesondere lernen:

  • Bedeutung und Chancen von Feedback für mich und meine Organisation
  • Wie gebe ich wirkungsvoll / Wie nehme ich Feedback entgegen (Methoden)?
  • Üben in einer Gruppenarbeit/ Rollenspiel

Infos: www.nnff.ch - 10-25 CHF - nach Selbsteinschätzung

Um Vorabreservierung wird gebeten

Coach: Susan Krausse

Susan Krausse ist ausgebildete Supervisorin und Schulsozialarbeiterin und hat als Moderatorin bei Anlässen und im Radio gearbeitet. In ihrer Freizeit fährt sie regelmässig Rennrad, spielt in einem Impro-Theater.


«Das Elfenbein-Komplott»

Do. 19. Oktober 2017, Rote Fabrik - 19.30 Uhr

Alle 15 Minuten stirbt ein Elefant. Das rasante Schwinden der Elefantenpopulation ist vor allem auf den illegalen Elfenbeinhandel zurückzuführen – ein gefährliches Netz der Gewalt und der Korruption, dem sich nur wenige couragierte und engagierte Menschen entgegenzustellen wagen.

 

Durch die Zusammenarbeit mit Undercover-Geheimdienstorganisationen, Aktivisten, Wildhütern an vorderster Front und Umweltschützern schleusen sich die Filmemacher in das korrupte globale Netzwerk des Elfenbeinhandels ein und geben so Anlass zur Entrüstung, jedoch auch zur Hoffnung.

 

Im Anschluss ein Gespräch über illegalen Handel mit Elisabeth Labes von BOS Schweiz.

 

Eintritt: 10 CHF

 

Filminfo

USA, A, 2016, 112 Min., OmdU

 

«Das Elfenbein Komplott» ist ein Dokumentarfilm über den illegalen Handel mit Elfenbein. Für ihren Film, an dem unter anderem Hollywood-Superstar und Umweltschützer Leonardo DiCaprio als Produzent mitwirkte, gingen die Regisseure Kief Davidson und Richard Ladkani für 16 Monate undercover, um das globale Netzwerk, in dem der verbotene Handel betrieben wird, zu infiltrieren.

 

Unter Einsatz ihres Lebens verfolgten die Filmemacher die Spuren derjenigen, die aus Profitgier nach dem Weißen Gold der Elefanten trachten und die grauen Riesen damit an den Rand des Aussterbens bringen. Beteiligt an dem Handel sind nicht nur Wilderer, sondern auch korrupte Beamte, die den Schmuggel der begehrten Stoßzähne ermöglichen. Die Regisseure versuchen, möglichst viele Akteure zu entlarven, um der illegalen Jagd auf die Elefanten endlich Einhalt zu gebieten.

 

In dem Film ermitteln Agenten von Tansanias Kriminalamt (NTSCIU) gegen einen Ring afrikanischer Wilderer, die vor allem in Tansanias berühmten Nationalpark Serengeti für den Tod Tausender Elefanten verantwortlich sind. „Shetani Hana Huruma“ nannte sich der Chef dieser Bande, übersetzt aus der lokalen Sprache Kisuaheli: der Teufel kennt keine Gnade.

 

Er wurde aufgrund der Ermittlungen im Oktober 2015 festgenommen, als er Elfenbein im Wert von über 800.000 Dollar verkaufen wollte. Im März wurde er zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt.

 

Der bekannteste Elefantenschützer Tansanias Wayne Lotter wurde am Mittwoch, den 16. August 2017 in der Hauptstadt Daressalam erschossen. Der Südafrikaner im Alter von 51 Jahre, war 2016 durch den Film : «Das Elfenbein-Komplott»  berühmt geworden. 

 

Er war Jahre aktiv im Kampf gegen die Organisierte Kriminalität der Wilderei und des Elfenbeinhandels in Ostafrika. Der Elfenbeinhandel in Tansania und die Elefanten-Wilderei nahmen in der Zeit vor Lotters Ermordung in vielen Gebieten merklich ab.

 

Jane Goodall schrieb nach Lotters Tod: „Wayne war ein Held für mich, ein Held für viele, jemand, der sein Leben dem Schutz der afrikanischen Tierwelt gewidmet hat. … Meiner Ansicht nach besteht kein Zweifel daran, dass Waynes Kampf gegen die Wilderei viel bewirkt hat, um Tansanias Elefanten vor illegalem Elfenbeinhandel zu bewahren.“

 

Podiumsdiskussion im Anschluss 


Vegan Night «Healing our world»

Workshop, Vortrag & Kunst

Mi. 11. Oktober 2017, Wandellust - 19.00 -21.00 Uhr  Workshop: «Be an effective advocate for animals.» mit Will Tuttle 

 

Will Tuttle delivers an inspiring talk and practices how to make positive changes that promote wellness, encourage wisdom and abundance, and minimize our eco-footprints on the Earth.»- Workshop gratis (Kollekte)

Do. 12. Oktober 2017, Wandellust - 19.00 Uhr Vegan Night: «Healing our world» 

 

Will Tuttle’s lecture presentation, followed by popular pieces of piano music he composed and will be playing live, a few of them accompanied by his wife Madeleine on the flute.  19.00 Uhr: Dinner from the buffet potluck style / 20.00 Uhr: Presentation and Music - Eintritt 25 CHF (12 CHF wenn ein Beitrag zum Buffet erfolgt). 

Vortrag und Workshop in Englischer Sprache

 

Wir freuen uns, dass Will Tuttle wieder nach Zürich kommt. Jeder der ihn vor zwei Jahren erlebt hat, hat diesen inspirierenden Abend sicherlich nicht vergessen. Will Tuttle ist die Seele der Veganen Bewegung. 

 

Dr. Will Tuttle ist Dozent für Philosophie und Altruismus, Komponist, Autor, Künstler, Philosoph, Friedensaktivist, Zen-Mönch,  “Die Seele bzw. das Bewusstsein der Veganen Bewegung”. Sein Buch “Ernährung und Bewusstsein” – Webseite von Will Tuttle 

 

Will Tuttle bringt die Themen Gesundheit, Lebensweise, Frieden und Bewusstsein in einzigartiger Weise zusammen.

 

“I've never seen an audience so attentive and enraptured as when Will Tuttle speaks.” - Tench Phillips, president, Art Repertory Films, Norfolk, VA

 

“Use The World Peace Diet as a guide to empower yourselves and others in making dietary choices that are powerful beyond what you can possibly imagine.”  - Julia Butterfly Hill, environmental activist and noted author

 

“Dr. Will Tuttle is an inspirational force. The energy and expressions that I witnessed in the room around me were monumental.” - Jerrilyn Halbert, KPFT Radio, Houston

 

“The World Peace Diet is one of the most provocative books I’ve ever read. This is a deep book, aglow with insights that penetrate and expose the complacency of a culture that has strayed painfully far from compassion.” - John Robbins, noted author

 

Dr. Will Tuttle, visionary author of the international best-seller, The World Peace Diet, published in 16 languages, has lectured and performed widely throughout North America and worldwide. A featured expert in Cowspiracy and other documentary films, his doctorate degree from U.C., Berkeley, focused on educating intuition and altruism, and he has taught college courses in creativity, comparative religion, and philosophy.

 

He’s a recipient of the prestigious Courage of Conscience Award and is a former Zen monk and Dharma Master in the Zen tradition. Editor of Circles of Compassion: Connecting Issues of Justice, and creator of 7 much-loved CD albums of original piano music, he’s noted for clear and inspiring presentations that often include his music as well as evocative animal paintings by his spouse, Madeleine, a visionary artist from Switzerland. See www.worldpeacediet.com for more details.


«Dirty Profits - Schweizer Banken & ihre Geschäfte im Land der Sioux»

Workshop und Podiumsdiskussion

Sa. 7. Oktober 2017, Wandellust

 

Fünf Aktivistinnen der Sioux besuchen die Schweiz und stellen Ihren Kampf in Standing Rock gegen die Zerstörung ihrer Lebensgrundlage dar.

 

15.00 -18.30 Uhr Workshop für Menschen, die sich für Klimawandel, Indigene Völker und sauberes Wasser engagieren möchten.  - Workshop gratis (Kollekte)

19.30 Uhr Podiumsdiskussion mit Sioux Aktivistinnen: «Dirty Profits - Schweizer Banken & ihre Geschäfte im Land der Sioux. » - gratis 

Vortrag und Workshop in Englischer Sprache

 

Es ist ein Kampf David gegen Goliath – ein kleiner, auf den ersten Blick machtloser Indianerstamm gegen eine einflussreiche, milliardenschwere Ölgesellschaft.

 

Entzündet hatte sich das Duell ungleicher Gegner an einer Pipeline, die die Firma Energy Transfer Partners durch vier US-Bundesstaaten und unter dem Missouri River legen will. Ein 3,7 Milliarden Dollar Projekt, gegen das sich vor allem die Ureinwohner in North Dakota wehren. «Standing Rock» ist zum Symbol des Widerstandes gegen den Umweltgenozid geworden. 5 Aktivistinnen kommen in die Schweiz, berichten von ihrem Kampf und suchen Unterstützung, da v.a. Geld aus der Schweiz diese Projekte finanziert.

 

Die junge Frauen, die uns in der Wandellust am 7. Oktober besuchen kommen aus dem Sioux-IndianerReservat «Standing Rock», im Bundesstaat North Dakota. Nach Darstellung von Greenpeace Schweiz spielt die CS eine Schlüsselrolle bei der Finanzierung der umstrittenen Ölpipeline.

Artikel im Tagesanzeiger


Do. 28. September 2017, Rote Fabrik - 19.30 Uhr

«Worauf warten wir noch?»

Film & Diskussion

«Worauf warten wir noch?» der neueste Film von Marie Monique Robin, erzählt die wunderbare Geschichte, wie eine kleine elsässische Stadt mit gerade einmal 2.200 Einwohnern ihren eigenen Transformationsprozess in die Post-Öl-Ära mit geringer Umweltbelastung in Gang setzt.

 

Im Anschluss Vorstellung von Initiativen, die Zürich verwandeln.  Wir freuen uns beim Filmevent «Worauf warten wir noch?» am Do. 28. September 2017 um 19.30 Uhr in der Roten Fabrik, u.a.

WandellustSparkOffcutKoalahilfeSlowfoodyouthSolinetz,  Sans-PapiersGelesteFossil-FreeBiovision Meh als GmüsChez Mamie ZürichWaelichoerbliNeustart SchweizNena1OpenkiThinkpact Zukunft - Super!!! Eintritt: 10 CHF

Wir befinden uns im Jahre 2017 n. Chr. Ganz Europa ist vom Konsum- und Wachstumsglauben erfasst.... Ganz Europa? Nein! Ein von unbeugsamen Franzosen bevölkertes Dorf im Elsass hört nicht auf, diesem Gedanken Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die kapitalistischen Konzerne, dort Fuss zu fassen...


Nebenrolle Natur wurde von der ZugerKB für ein Film Festival 2018 in Zug ausgewählt

Herzlichen Dank für eure geniale Unterstützung! Mit 1052 Votes und einem 5. Platz qualifiziert sich Nebenrolle Natur bei der ZugerKB im Jahr 2018 ein Nebenrolle Natur Filmfestival auszutragen.  Es ist ein toller Erfolg. Wir haben nun besten Chancen die wichtigen Umwelt- und Zukunftsthemen bei einem Nebenrolle Natur Film Festival in Zug 2018 im Film zu sehen und auf der Bühne zu diskutieren. 


Freitag, 23. Juni 2017 - Klassisches Konzert von Abschied und Aufbruch

Wandellust, Zürich - Kollekte

 

MUSIKER: Andreas J. Baumberger (Bass) und Tiziana Rosa (Piano) 

WERKE von Mozart, Schumann, Fauré, Ibert, Villa-Lobos, Skrjabin, Verdi, Barber, Baumberger 

Organisiert von Tiziana Rosa, Andreas Baumberger & Nebenrolle Natur 


Dienstag, 20. Juni 2017 - Bald ist wieder Ende-Gelände
Idaplatz 3, Zürich - ohne Eintritt

 

VIDEO

 

Sei Teil der Antikohlebewegung von Ende-Gelände und informiere dich über Mitwirkungsmöglichkeiten

  • 20.00 Uhr FILM & INFO: zu Ende Gelände 
  • 20.30 Uhr AUSTAUSCH zu Aktivitäten für's Klima

Organisiert von fossil-free.ch & Nebenrolle Natur


Freitag, 9. Juni 2017 - «Organisiere dein eigenes Festival»
Idaplatz 3, Zürich - ohne Eintritt

 

Du magst Filme und glaubst daran, dass gute Filme etwas bewirken. Du hast Lust ein kleines Festival zu organisieren? Dann sei Teil des FestivalduFilmVert im März 2018! Treffe inspirierende Menschen, die den Wandel in unseren Städten und Gemeinden weiter voranbringen und tausche Ideen aus!

  • 18.00 Uhr: KNOW-HOW: 12 Jahre FestivalduFilmVert - Eine Erfolgsgeschichte, Direktor Nicolas Guignard
  • 19:00 Uhr: IDEENTAUSCH: Die besten Ideen die Welt zu verändern
  • 20.00 Uhr: Apéro

Organisiert von FestivalduFilmVert & Nebenrolle Natur


Sonntag, 11. Juni 2017 - «Palmöl zerstört Regenwald» 
Stüssihof, Zürich Kollekte

  • 16:30 Uhr VORTRAG «Nein zum Freihandelsabkommen der Schweiz mit Malaysia und Indonesien – der Preis ist zu hoch!», Simon Kälin, Grüne Partei Zürich
  • 17:00 Uhr VORTRAG «Überlebenschancen der Orang-Utans in den bedrohten Regenwäldern», Dr. Sophia Benz & Dr. Elisabeth Labes, BOS
  • 17:00 Uhr Apéro
  • 18:00 Uhr FILM «Landraub – Die globale Jagd nach Ackerland»
  • 20:00 Uhr FILM «Das Testament des Teberan»

Organisiert von Future Now, BOS & Nebenrolle Natur


Samstag, 20. Mai 2017

«Übungen am Beckenrand» 

Augustinergasse 9, 8001 Zürich - Kollekte

  • 11.00 - 18 Uhr; IMPULSREFERATE zur Umwelt in der Stadt, zu Themen, die heute Mut erfordern, um nach aussen getragen zu werden. In DISKUSSIONEN verarbeitet, strategisch zur Aktion aufbereitet und dem Stadtraum präsentiert. 
  • ab 20.00 Uhr BAR Panta Rhei 

Vom 18. - 21. Mai 2017 laden Open Collaborative und LitUp! zum kollektiven Schreiben und Lesen, Hinterfragen und Suchen, Cheeren oder Boohen, Springen oder Absteigen. 


Donnerstag, 4. Mai 2017

«Dirty Profits - Schmutzige Geschäfte der Banken» - Karl der Grosse,  Kirchgasse 14, 8001 Zürich - Kollekte

  • 19.00 Uhr VORTRAG von Agnes Dieckmann, Urgewald (D)
  • 19.30 Uhr DISKUSSION mit Agnes Dieckmann, Urgewald, Katya Nikitenko, Greenpeace Schweiz, Ruedi Jörg, Actares und Sebastian Büchler, GSoA

Organisiert im Rahmen der weltweiten Divestmentwoche von fossil-free.ch und Nebenrolle Natur.


Mittwoch, 26. April 2017

«Hoffnungsvolle Zukunft» - CH, 2016, 93 Min., UT 

Rote Fabrik, Seestrasse 395, Seestrasse 395, Zürich - Greenpeace Preis 2017 / Premiere Deutschschweiz - Kollekte

 

Ein Dokumentarfilm und zugleich auch die Reise eines jungen Mannes, der positive Lösungen für unsere heutige Landwirtschaft sucht. Wie funktioniert ökologische Nahrungsmittelproduktion heute? Was läuft schief und welche Lösungen gibt es?  

  • 19.30 Uhr FILM «Hoffnungsvolle Zukunft» (Futur d'Espoir), - Skype-Interview mit Filmemacher Guillaume Thebault
  • 21.15 Uhr DISKUSSION mit Yves Zenger, Kommunikationsexperte bei Greenpeace Schweiz und Sarah Heiligtag, Ethikerin, und Gründerin des Hof-, Bildungs- und Kulturprojektes Hof-Narr

Organisiert von Greenpeace Schweiz und Nebenrolle Natur.


Freitag, 21. April 2017 

«A Plastic Ocean» - HK, 2016, 102 Min., OoUT

Kino Toni, Zürcher Hochschule der Künste, Pfingstweidstrasse 96, Zürich  - 20 CHF - Schweizer Premiere 

 

Filminfo: Auf der Suche nach den Blauwalen reiste Craig Leeson zusammen mit der Taucherin Tanya Streeter über vier Jahre lang um die ganze Welt. Doch statt der Schönheit der Wale zeigte sich ihm ein ganz anderes Bild. Erfahren Sie das neueste über die Ozeane und lernen Sie, was auch wir zu deren Erhalt beitragen können.

Benefiz-Event zur Finanzierung des Swiss Litter ReportOrganisiert von Stoppp Stop Plastic Pollution Switzerland und Nebenrolle Natur.

 


Freitag, 31. März 2017

«Den Wandel anstossen»Bäumlisaal, Rychenbergstrasse 179, Winterthur - Kollekte

  • 18.00 Uhr Film «Passion for Planet», D, 2016, 98 Min., UT
  • 19.45 Uhr Offene Diskussion und Apéro
  • 20.30 Uhr Film «Worauf warten wir noch?» F, 2016, 118 Min, UT 
  • anschliessend Skypecall mit einem Protagonisten

Dieses Filmpodium ist die erste Zusammenarbeit von Nebenrolle Natur und dem Bäumli-Projekt 


Mittwoch, 29. März 2017

«Lösungen für das Zug von morgen» - Kino Seefeld, Seestrasse 1, Zug - Kollekte

  • 19.30 Uhr Markt der Möglichkeiten
  • 20.00 Uhr Vorstellung von zukunftsfähigen Initiativen in Zug
  • 20.10 Uhr Film «Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen», F, 2016, 118 Min.
  • 22.00 Uhr Experteninterview mit Walter Fassbind, Stadt Zug, Daniel Bertocci, Tesla Motors
  • anschliessend Markt der Möglichkeiten

Dienstag, 28. März 2017

«Gastro Revolution Movie Night», Aula, ZHAW Campus Grüental, Wädenswil - Kollekte

  • 17.00 Uhr Film «Bugs The Film», DK, 2016, 73Min.
  • 18.15 Uhr Experteninterview mit «Heuschrenken statt Sonntagsbraten»
  • 19.00 Uhr Film «Wastecooking», A, 2015, 81 Min
  • anschliessend Bugs & Trashapéro

 



Do. 15. Dezember - HowTo «Erfolg durch nachhaltige Finanzierung»

Do. 15. Dezember 2016: HowTo «Erfolg durch nachhaltige Finanzierung» Wandellust, Zürich Mehr Infos

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 17h30

 

«HowTo: Erfolg durch nachhaltige Finanzierung»

 

Praktisches Aktivierungsspiel um das liebe Geld und wie man es sich holt und nachhaltig sichert und effektiv nutzt. 

 

Teil I: Man erforscht in dieser spielerischen Übung sein eigenes Verhalten zu Geld und Geldforderungen und lernt, wie ein gesunder Umgang mit dem Tauschmittel aussehen könnte.

 

Teil II: Wie können wir mit unseren begrenzten Ressourcen möglichst viel Gutes in der Welt bewirken? Bei einem interaktiven “Giving Game” lernen TeilnehmerInnen verschiedene wohltätige 

 

Organisationen kennen, über welche dann in Gruppen diskutiert und schließlich darüber abgestimmt wird, wer eine Spende bekommt.

Mit 

 

Frieda Radford (Expertin ‘Empowered Fundraising’)

Lauro Langosco & Daniel Wünn (‘Effektiver Altruismus’)

 

Eintritt selbstbestimmt: CHF 10 - 25,- Durch Deinen Eintritt finanzierst Du weitere Kurse der Reihe "HowTo". Kostenlose Reservationsmöglichkeit, da beschränkte Platzzahl. 

 

Wandellust, Zollikerstrasse 74, Zürich - Eintritt selbstbestimmt 10-25 CHF 

 

"HowTo: Building a Successful Social Movement" ist organisiert von Nebenrolle Natur und Wandellust unterstützt durch "LernDichFrei - in 365 Tagen zu einem nachhaltigerem Leben"


Do. 15. Dezember - Potluckparty «Wandellust Weihnachtstafel»

Do. 15. Dezember 2016: Potluckparty «Weihnachtstafel Wandellust» Wandellust, Zürich Mehr Infos

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 20h00

 

WEIHNACHTSTAFEL für ein denkwürdiges Jahr 2016 

Gemeinsame Weihnachtstafel für ALLE zum Jahresausklang in der wunderschönen Wandelhalle der Wandellust.

  • Für die Geschenke-Tombola freuen wir uns auf ein gebrauchtes Geschenk, z. B. ein selbstgemaltes Bild, ein Buch, eine CD, ein Spielgerät, o.a. von Dir.
  • Für das Potluck-Buffet freuen wir uns auf eine Vorspeise, eine Hauptspeise oder ein Dessert für Dich und 3 weitere Personen. 
Was erwartet Dich? Weihnachtsstimmung, Musik, Überraschungen, ein gigantisches Buffet und viele wandellustige Menschen.

Wandellust, Zollikerstrasse 74, Zürich - Eintritt 10 CHF (wer etwas zum Buffet beisteuert) oder 25 CHF


Mi. 14. Dezember - Film&Diskussion «Racing Extinction»

Mittwoch, 14. Dezember 2016, Film und Diskussion «Racing Extinction » - 19h30

 

94 Min, USA, 2015, Ed - Trailer

 

Filminfo: Künstler und Wissenschaftler schliessen sich zusammen, um auf das zu wenig bekannte Phänomen des weltweiten Artensterbens aufmerksam zu machen.

Mit noch nie dagewesenen Bildern, technischen Ausstattungen und Geräuschen verändern sie unser Bewusstsein, wie wir unseren Planeten begreifen. Wie klingt das nutzlose Trällern des letzten Männchen einer Singvogelart auf der Suche nach einem nicht mehr vorhandenen Weibchen?

 

Racing Extinction von Oscarregisseur Louie Psihoyos aus dem Jahr 2015 zeigt auf spannende und überraschende Weise die globale Situation des aktuellen Artensterben.

 

Wissenschaftler rechnen damit, dass bis zum Ende des Jahrhunderts die Hälfte der Spezies ausgestorben sein wird. Der Grund: Der Mensch. Gleichzeitig ist er aber auch das einzige Lebewesen, das dieses gigantische Aussterben stoppen könnte. 

 

Podium: Michael Gerber vom Schweizer Vogelschutz SVS 

 

Rote Fabrik, Seestrasse 395, Zürich – Eintritt 10 CHF   

Filmgespräch im Anschluss: Michael Gerber von Birdlife.ch und Edwin Moser von Nebenrolle Natur
Filmgespräch im Anschluss: Michael Gerber von Birdlife.ch und Edwin Moser von Nebenrolle Natur

Di. 6. Dezember - HowTo «Erfolg durch innovative Kommunikation»

7.12.16: Glückliche und zufriedene Teilnehmer am  Impulsworkshop mit Martin Rausch mit neuen Inputs für Gruppenprozesse und Moderationen für kleine und Grosse Gruppen, Fallbeispiele und Übungen. Lern-dich-frei-Workshop Nr.5 «Nachhaltige Finanzierung» bereits nächste Woche am 15. Dezember 2016 um 17.30 Uhr mit anschliessender Weihnachtstafel.

Mittwoch, 6. Dezember 2016, 18h30

 

«HowTo: Erfolg durch innovative Kommunikation»

 

Veränderungen und sozialer Wandel hängt von der Qualität und Kreativität der Kommunikation, der Moderation und den Entscheidungsprozessen ab. Diese müssen heute schnell, agil, kreativ sein.

 

Welches sind die Merkmale und Nutzen dieser neuen Tools wie Gewaltfreie Kommunikation, Dynamic Facilitation und Systemisches Konsensieren? Dieser Impulsworkshop vermittelt Hintergrund und praktische Erfahrung. 

 

Martin Rausch ist zertifizierter Kommunikationstrainer und Coach. Er und sein Team unterstützen Organisationen, Gemeinden und Städte bei zukunftsorientierten und polarisierenden Fragen. Ziel ist ein besseres Verständnis und eine nachhaltige Kompetenz in der internen Kommunikation.

  

Kostenlose Reservationsmöglichkeitda beschränkte Platzzahl. 

 

Wandellust, Zollikerstrasse 74, Zürich - Eintritt selbstbestimmt 10-25 CHF 

"HowTo: Building a Successful Social Movement" ist organisiert von Nebenrolle Natur und Wandellust unterstützt durch "LernDichFrei - in 365 Tagen zu einem nachhaltigerem Leben"


November 2016

Mi. 23. November - «Is the Party Over?»

2-3 minütige Umfrage zum Event: https://de.surveymonkey.com/r/7CMSX3F

 

Vielen Dank an alle Gäste und Mitwirkenden für diesen Abend, besonders an die Experten Graeme Maxton, Heather Kirk, Nick Blake, Matthias Müller und die Moderatorin Katharina Serafimova.

Anbei einige Fotos und Teile der Präsentation..

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr die Umfrage kurz ausfüllen könntet. Herzlichen Dank.

 

Umfrage: https://de.surveymonkey.com/r/7CMSX3F


Mittwoch, 23. November 2016, 19h00

 

Podiumsdiskussion mit dem Club of Rome: «Is the Party over?»

 

Weniger Wachstum als Antwort auf soziale Ungleichheit, Arbeitslosigkeit und Klimawandel. Das schlägt der Club of Rome vor. Und wie soll das genau aussehen? 
 
Das Publikum und junge Macherinnen diskutieren Lösungen aus dem Wachstumsdilemma mit Graeme Maxton, dem Autor des Buches. Gäste auf dem Podium:

  • Graeme Maxton (Generalsekretär Club of Rome)
  • Matthias Müller (Vizepräsident Jungfreisinnige)
  • Heather Kirk (Gründerin von Social Fabric)
  • Nick Blake (Geschäftsführer ImagineCargo GmbH)
  • Katharina Serafimova (Moderation)

Organisiert von Nebenrolle Natur, Projekt21 und Swiss Youth for Climate 

 

ETH Hauptgebäude, Raum E5, Rämistrasse 101, Zürich - Eintritt frei

 


Mi. 16. November - HowTo «Erfolg durch mediale Wirkung»

Im Bild von links: Edwin Moser, Nebenrolle Natur, Gerlinde Zuber, Wandellust, Daniel Stern, WOZ, Ruth Stylianou-Oberli, good choices und Christian Bühler, WWF 

Hier eine Zusammenfassung des Impulsworkshops «Mediale Wirkung» von einem der Teilnehmer. Herzlichen Dank für diese Zusammenfassung.

Daniel Stern, Redaktor bei der WOZ verspürt einen "Durst" nach packenden Geschichten, er sucht Themen, die sich anhand eines ablaufenden Prozesses (Indianeraufstand in North Dakota) beschreiben lassen und sich möglichst an den persönlichen Erfahrungen einer Person festmachen lassen. Am Beispiel "Divestment" hat sich gezeigt, dass Interesse und Relevanz erst gewachsen sind seit das Thema visuell erfahrbar wurde: Mit einer grossen, schwarzen Wolke vor dem Verwaltungsgebäude einer wichtigen Pensionskasse. Er ist durchaus offen für Themenideen, die ihm von Lesern genannt werden.

Chris Bühler, Social Media Manager beim WWF sagt, dass mit guten, faszinierenden Geschichten auch kleine Organisationen Aufmerksamkeit auf sich ziehen können. "Viral-Hits" sind zwar Glücksache, dennoch kann man von ihnen lernen und Voraussetzungen schaffen: Mit einer guten Geschichte, dem richtigen Zeitpunkt sowie gezielter Medienarbeit lässt sich nachhelfen. Für den Auftritt bei Facebook, Instagram und Twitter braucht es ein klares Konzept das regelmässig überprüft und bei Bedarf angepasst werden muss. Wer einen Social Media-Auftritt verantwortet, sollte sich nicht verstecken und auch mit dem persönlichem Profil in Erscheinung treten. Wenn man etwas von seinen Followern möchte, kann man ohne Scheu schreiben: "Bitte teilen!" Fotos müssen nicht perfekt sein - aber originell. Auch Schnappschüsse, ein "Making-of"/"Behind the Scenes" sind gerne gesehen. Dank Twitter lassen sich tipp topp Kontakte pflegen (z.B. Lesetipps weitergeben) und ein Gespräch beginnen ("Ich habe deinen Tweet gesehen…"). Treffen wie "Instameets" ermöglichen das persönliche Gespräch und die Vertiefung von Beziehungen. Auch in der Social Media-Welt gilt: Sich Zeit nehmen fürs persönliche Gespräch kommt gut.

Für Ruth Stylianou-Oberli, selbständige PR-Expertin (www.goodchoices.ch) lautet die erste Frage bei einem neuen Projekt stets: Was möchten wir erreichen? 
Danach gilt es durch Recherche sich selbst und die Konkurrenz gut kennenzulernen: 
Wer bearbeitet das Thema ausser uns? 
Welche "Influencer" und Hashtags gibt es? 
Was genau unterscheidet uns von anderen? 
Ist unser Name/Titel verständlich, eindeutig und selbsterklärend?
Erst nach Klärung dieser Fragen legt sie den Inhalt ihrer Botschaften fest. Es folgt die Entscheidung was im Mittelpunkt der Kampagne stehen soll: Wer oder was verkörpert unsere Botschaft am besten? Für die Präsentation gilt es eine Geschichte (Beispiel-Teaser: Frau – Brasilien – Kaffeekapseln zu Kleidung verarbeiten) parat zu haben und sich alle zur Verfügung stehenden Kanäle anzuschauen: Ist eine klassische Medienmitteilung das Richtige oder passt es besonders gut in die – reichweitenstarke - Migros-Zeitung? 
Möchte man Journalisten kontaktieren muss (wieder gut recherchiert werden: Was wurde schon geschrieben? Welche Journalisten sind zuständig? Hartnäckigkeit, persönliche Gespräche/Telefonate und Dranbleiben ("Was denken Sie? Was kann ich noch nachliefern?") zahlen sich aus. 
Ohne Bilder geht es nicht. Hat man keine eignen dürfen – wenn man die Bedingungen einhält – solche von https://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:Weiterverwendung benutzt werden.

Die nächsten interessanten "How-to"-Termine in der "Wandellust" sind:

06.12.2016 18.30 Erfolg durch innovative Kommunikation, https://www.facebook.com/events/342705179415324/

 

15.12.2015 17.30 Erfolg durch nachhaltige Finanzierung
https://www.facebook.com/events/647535918751229/

Mittwoch, 16. November 2016, 18h30

 

HowTo - «Erfolg durch mediale Wirkung» 

 

Wie erreichen wir mit unseren Aktionen, Projekten und Events mediale Präsenz? Wie kommen wir zur maximalen Aufmerksamkeit mit möglichst breitem Radius? 3 Medienprofis geben Inputs über wirksame Medienstrategien und gelungene Beispiele. Mit 

  • Christian Bühler (Social Media Manager beim WWF)
  • Ruth Stylianou-Oberli (PR-Expertin von good choices)
  • Daniel Stern (Redaktor der WOZ - Die Wochenzeitung)

Kostenlose Reservierung, da Platzzahl beschränkt


Wandellust, Zollikerstrasse 74, Zürich - Eintritt selbstbestimmt 10-25 CHF 


"HowTo: Building a Successful Social Movement" ist organisiert von Nebenrolle Natur und Wandellust unterstützt durch "LernDichFrei - in 365 Tagen zu einem nachhaltigerem Leben" 

 

Do. 10. November - Film & Diskussion «Andermatt - Global Village»

Donnerstag, 10. November 2016, 19h30

FILM: «Andermatt - Global Village», Rote Fabrik, Zürich

 

Film & Diskussion mit dem Filmemacher Leonidas Bieri

 

Andermatt, einem Bergdorf in der Krise, erweckt aus dem Dornröschenschlaf durch den milliardenschweren Kuss des Investors Samih Sawiris, welcher Heimat und Hoffnung zur handelbaren Ware macht. Ausverkauf der Heimat oder nachhaltige Perspektive?

 

Dies ist die Geschichte von Andermatt, einem Bergdorf in der Krise, erweckt aus dem Dornröschenschlaf durch den milliardenschweren Investor Samih Sawiris, welcher Heimat und Hoffnung zur handelbaren Ware macht. Regisseur Leonidas Bieri hat rund 300 Stunden Filmmaterial zusammengetragen und in einem 90 Minuten langen Dokumentarfilm zusammengefasst.

 

Moderation: Julia Weber

 

Rote Fabrik, Seestrasse 395, Zürich – Eintritt 10 CHF  


NEWS: Zwei Screenings von «Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen» am Do. 6. (Rote Fabrik) & 13. (Wandellust) Oktober 2016 jeweils um 19h30. Reservation und weitere Infos unter Events. 


Do. 13. Oktober -  «Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen»

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19:30 Uhr

FILM: «Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen», Wandellust, Zürich

 

Film & Diskussion mit Jasmin Helg von Transition Zürich, Roger Schärer von Sinndrin Genossenschaft (Fairphone) und Matthias Brück von Permatur.

Filminfo: Nach der Veröffentlichung eines erschreckenden Umweltberichtes sind sich die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivist Cyril Dion sicher: So wie aktuell zum Beispiel die Landwirtschaft betrieben wird und fossile Brennstoffe wie Erdöl und -gas verbraucht werden, kann es nicht weitergehen.

Im Dokumentarfilm „Tomorrow“ machen sie sich auf die Suche nach Lösungen, die das zukünftige Leben auf der Erde positiv entwickeln können. «Tomorrow» wurde zu Recht als bester französischer Dokumentarfilm des Jahres 2015 gekürt. 

 

Wandellust, Zollikerstrasse 74, Zürich – Eintritt 10 CHF - Reservation 

 

Trailer

«Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen»

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 19:30 Uhr

FILM: «Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen», Rote Fabrik, Zürich

 

Film & Diskussion mit Jasmin Helg von Transition Zürich, Roger Schärer von Sinndrin Genossenschaft (Fairphone) und Matthias Brück von Permatur.

Filminfo: Nach der Veröffentlichung eines erschreckenden Umweltberichtes sind sich die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivist Cyril Dion sicher: So wie aktuell zum Beispiel die Landwirtschaft betrieben wird und fossile Brennstoffe wie Erdöl und -gas verbraucht werden, kann es nicht weitergehen.

Im Dokumentarfilm „Tomorrow“ machen sie sich auf die Suche nach Lösungen, die das zukünftige Leben auf der Erde positiv entwickeln können. «Tomorrow» wurde zu Recht als bester französischer Dokumentarfilm des Jahres 2015 gekürt. 

 

Rote Fabrik, Seestrasse 395, Zürich – Eintritt 10 CHF - leider keine Reservationsmöglichkeit mehr, nur noch wenige Abendtickets. Wir empfehlen die Vorstellung am 13. Oktober 2016 in der Wandellust im Seefeld, Zürich

Meet the Changemaker

Teil II: Fabian Scheidler - «Das Ende der Megamaschine»

 

Fabian Scheidler -  Autor von «Das Ende der Megamaschine»

Fabian Scheidler ist Historiker, Theaterdramaturg und Mitbegründer von Kontext TV. Für seine publizistisch-künstlerische Tätigkeit bei Attac bekam er 2009 den Otto-Brenner-Medienpreis für kritischen Journalismus.

Mittwoch, 7. September 2016

19:00 Uhr VORTRAG & DISKUSSION «Das Ende der Megamaschine»

Klimawandel, Ungleichheit, Ressourcenschwund. Wir stehen vor nie da gewesenen Herausforderungen. Wie können wir ihnen begegnen? Wie erreichen wir gesellschaftliche Veränderungen?
Es diskutieren Fabian Scheidler und der Schweizer Journalist Marcel Hänggi.

Im Rahmen von «HowTo: Building A Successful Social Movement» von Lerndichfrei und Wandellust. Eintritt gratis - Kollekte.
Wandellust, Zürich

Donnerstag, 8. September 2016

20:00 Uhr DISKUSSION  «Endzeitstimmung oder Aufbruchseuphorie?»

Warum setzen wir weiterhin auf Wachstum und Profit, obwohl immer klarer wird, dass das den Planeten zerstört? Fabian Scheidler sucht Antworten in den letzten 5000 Jahren – und sieht Licht am Ende des Tunnels. Ist seine Hoffnung begründet? Veranstaltung im Rahmen der Reihe «Zur Lage der Republik» von entresol und Sphères. Eintritt 10 CHF.

Cafe Sphères, Zürich

Teil I: Jake Conroy - «From Activist to Terrorist»

 

Jake Conroy war Teil von SHAC7, einer der erfolgreichsten Tierrechtskampagnen überhaupt. Für die US-Regierung Grund genug, ihn als Terroristen zu verurteilen und für 4 Jahre ins Gefängnis zu bringen.

Mittwoch, 31. August 2016

18:00 Uhr FILM «Bold Native»
20:00 Uhr VORTRAG & DISKUSSION «From Activist to Terrorist»

Jake Conroy zur Kriminalisierung von Tierrechts- und Umweltaktivismus in den USA. Wie wurde SHAC7 zu einer der erfolgreichsten Grasrootsbewegungen überhaupt? Was geschah danach?

Eintritt & Film gratis - Kollekte für Jake Conroy und seine Arbeit als Tierrechtsaktivist.
Rote Fabrik, Zürich

Donnerstag, 1. September 2016

19:00 Uhr VORTRAG & DISKUSSION «Lessons Learned: Looking Back to Move Forward»

Gemeinsam mit Jake Conroy, Raphael Neuburger von der Veganen Gesellschaft und Meret Schneider von den Jungen Grünen suchen wir nach neuen Ideen und Erfolgsformeln. Wie erreiche ich meine Ziele? Wie begeistere ich andere? 

Im Rahmen von «HowTo: Building A Successful Social Movement» von Lerndichfrei und Wandellust. Eintritt gratis - Kollekte für Jake Conroy und die Schweizer Tierrechtsbewegung.
Wandellust, Zürich